Europäischer Köhlerverein
Europäischer Köhlerverein e.V. gegründet 1997 in Hasselfelde, Sitz in Eibenstock OT Sosa, Präsident: Karl Josef Tielke, Mail: info@europkoehler.com
  
Menu
Holzkohlemeiler

aktuelle Informationen

Seit einigen Tagen rauchen in den Köhlereiregionen Europas wieder die Meiler der Saison 2017. Die ersten Meiler sind angesteckt, das erste Meilerfest ist gefeiert, die erste Kohle ist geerntet (bei Hocheckers in Österreich). Bei Marcus Waldinger auf dem Härtsfeld hat der SWR schon die ersten Fernsehaufnahmen gedreht, das ZDF ist in diesen Tagen dabei, Meilerbilder für einen Dreiteiler über Wald und Waldnutzung aufzunehmen. Am 23. April zündet der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tilich den 10. Historischen Meiler an der Köhlerhütte in Fürstenbrunn (Erzgebirge) an. In den nächsten Monaten gibt es zahlreiche Meilerjubiläen zu begehen: mal das 40. Meilerfest, mal der 25-jährige Vereinsgeburtstag, einmal sogar ein Fest zum 50-jährigen Jubiläum eines Köhlers!!! Auf www.europkoehler.com haben wir inzwischen schon 80 Meilertermine des laufenden Jahres gelistet. Wer seinen Meilertermin darunter vermisst, ist herzlich eingeladen, diesen für die Veröffentlichung mitzuteilen (info@europkoehler.com)... Mehr als 40 Meiler werden in den Monaten Mai und Juni schwelen und belegen so erneut die Gültigkeit des alten Harzer Köhlerliedes "In dem schönen Monat Mai zieht der Köhler in sein Hai (Kohlgehölz)…". Reichlich Gelegenheiten also, unser traditionsreiches Handwerk auch in diesem Jahr live, in Farbe und mit seinem unvergleichlichen Duft zu erleben. Dieses immaterielle Kulturerbe lebt!!! Allen Besuchern ein herzliches Willkommen, allen Köhlerinnen und Köhlern ein gutes Gelingen am Meiler und ein kräftiges GUT BRAND… (Foto: Jochen Tack, Essen)
Vom 31. März - 02. April 2017 fand die 20. Präsidiumssitzung des EKV im alten Harzer Köhlerdorf Wolfshagen statt. Neben aktuellen Berichten standen die Vorbereitung auf das 11. Europäische Köhlertreffen 2017 in Lembach (Elsaß), sowie Überlegungen zum 20. Geburtstag des EKV im Herbst dieses Jahres an. Die im Vorjahr begonnenen Beratungen über eine Anpassung der Satzung an die Veränderungen in der Mitgliederstruktur und eine verbindlichere Europäisierung der Gremien konnten mit der Formuliereung entsprechender Anträge für die Mitgliederversammlung abgeschlossen werden. Vorüberlegungen für die im Sommer turnusmäßig anstehenden Neuwahlen schlossen sich an. Im Rahmen der Sitzung konnte Kurt Jacob (verantwortlich für die freie Schriftenreihe des EKV) das erste Exemplar des neuen Heftes "Vom Holz zu Kohle und Teer - Die Verwandlung von Holz im Meiler oder Teerofen zu neuen Produkten" an Präsident Karl Josef Tielke überreichen. Der Autor dieses Heftes, unser langjähriges Mitglied Gerd Heil, hat darin die chemischen Prozesse der Pyrolyse nicht nur verständlich beschrieben, sondern mit einem gefilmten Laborversuch anschaulich dargestellt. Er hat das Heft den Mitgliedern des EKV zum zwanzigjährigen Bestehen gewidmet. Neben den Präsidiumsberatungen gab es ausgiebige Möglichkeiten, Einblicke in die Kultur der Harzregion und die lokale Bergbau- und Köhlereigeschichte zu erleben. So begrüssten die "Wolfshäger Hexenbrut" und der Chor der Wolfshäger Meilerfreunde ihre Gäste am ersten Abend zünftig und mitreissend. Stadt- und Ortsbürgermeister und der Vorsitzende des Harzclubs zeigten sich erfreut, dass Wolfshagen für drei Tage ein Mittelpunkt Europas sein dürfe. Mit dem Besuch des Weltkulturerbes Rammelsberg und einer Untertageführung zur historischen Wasserführung in diesem bedeutendsten Harzer Bergwerk konnten die Präsidiumsmitglieder mit Begleitung den Dreiklang von Bergbau, Köhlerei und Hüttenwesen in der frühen Montangeschichte handfest erfahren. Beim Abschlussabend stellte Gerd Heil das in seinem Auftrag nach historischen Vorlagen nachgebaute Pechhorn optisch und akustisch vor. In den guten Begegnungen zeigte sich erneut, wie prägend der europäische Gedanke im EKV lebt!!! Mit grossem Köhlerdank an die herzlichen Gastgeber der Wolfshäger Meilerfreunde machten sich alle auf die Heimfahrt. (Foto: Karl Heinz Kordt, weitere Fotos in der Rubrik "Bildergalerie")
Der Verwandlung von Holz im Meiler oder Teerofen zu neuen Produkten wie Holzkohle, Holzteer usw. ist das nagelneue Heft 16 unserer freien Schriftenreihe gewidmet. Dem Autor Gerd Heil, langjähriges und verdientes Mitglied im EKV, gelingt es auf knapp 30 Seiten allgemein verständlich und anschaulich die chemischen Prozesse bei der Verkohlung von Holz darzustellen. Zwar ist schon der Text des Heftes mit Grafiken und Schaubildern gut illustriert, doch gewinnt das Heft durch die zugehörige DVD eine ganz eigene Qualität an Anschaulichkeit: so wird ein Laborversuch der Pyrolyse von Holz in allen Phasen filmisch dargestellt. Mit diesem kleinen "Einmaleins der Chemie für Köhler und Teerschweler" werden die chemischen Abläufe sichtbar, die aich ansonsten verborgen im Meiler oder Teerofen abspielen. Weitere Filmbeiträge zum (schweizerischen) Meilerbau, einem doppelwandigen Teerofen, einer Retorte und einem Holzvergaser ergänzen die DVD. Gerd Heil hat Heft und DVD den Mitgliedern des Europäischen Köhlervereins zum zwanzigjährigen Bestehen gewidmet. Heft und DVD wurden in gewohnter Weise von Kurt Jacob redigiert und layoutet. "Vom Holz zu Kohle und Teer" kann ab sofort bestellt werden bei
Herrn Kurt Jacob, Michelsweg 1, D-96529 Mengersgereuth - Hämmern, Telefon: 03675 743263, Mail: kujac@web.de
Das 11. Europäische Köhlertreffen findet vom 27. - 30. Juli 2017 im elsässischen Lembach (Frankreich) am Fusse der Burgruine Fleckenstein statt. Unsere Freunde der Charbonniers du Fleckenstein sind mit grossem Engagement mitten in den Vorbereitungen. Die Eckdaten für das Programm sehen einige besondere Highlights vor: Empfang mit einem festlichen DreiGängeMenü, Bergwerksbesichtigung, Burgenwanderung, Folkloreabend, Ausflug zu den Elsässer Dörfern mit Weinprobe, oekumenischer Abschlussgottesdienst im Innenhof der Burg Fleckenstein… Selbstverständlich wird auch die ordentliche Mitgliederversammlung mit den turnusmäßig anstehenden Wahlen stattfinden. Inzwischen sind die Informationen zu den Unterkunftsmöglichkeiten und die offizielle Einladung an die EKV-Mitglieder verschickt. Nachfragen beim Präsidenten der Charbonniers Charles Schlosser (cschlosser@wanadoo.fr) oder der Sekretärin der Charbonniers Anne-Rose Hieber (arhieber39@gmail.com). Der Anmeldestand nähert sich der 300!!! Der EKV und die Charbonniers du Fleckenstein laden herzlich zu diesem absehbar grossartigen Treffen im Herzen Europas ein!!!
Mit dem Titel "Das Terra Preta-Phänomen - eine kreislauforientierte Bioökonomie" ist in diesen Tagen das 15. Heft unserer freien Schriftenreihe erschienen. Kurt Jacob, unser Verantwortlicher für die Schriftenreihe, hat mit Hilfe kompetenter Fachleute eine kompakte Einführung in dieses spannende Themengebiet zusammengestellt. Selbstverständlich geht es dabei auch um ein zukunftsträchtiges Einsatzfeld für Holz- und Pflanzenkohle! Prof. Dr. Bruno Glaser, Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle - Wittenberg, stellt den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Erforschung der Terra Preta-Böden im Amazonasgebiet und das wirtschaftliche Potenzial von Terra Preta/Pflanzenkohle-Technologien dar. Mitglieder der AG Geoökologie der Freien Universität Berlin erläutern ihre aus diversen Forschungsprojekten seit 2010 gewonnenen Erkenntnisse zur Herstellung und Anwendung von Biokohle und Biokohlesubstrat. Neben dem Doppeleffekt von Schadstoffsicherung/-abbau und der Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit wurden durch die Nutzung regional anfallender Biomasseabfälle eine Steigerung der Ressourceneffizienz und der regionalen Wertschöpfung erreicht. Pit Mau (Geschäftsführer von EM e.V. Deutschland, Gesellschaft zur Förderung regenerativer Mikroorganismen) berichtet anhand praktischer Beispiele über den zentralen Zusammenhang von Biokohle und effektiven Mikroorganismen. Alles in allem eine (auf gerade einmal 40 Seiten!) fundierte und praxisbezogene Einführung in ein Themengebiet, das im kleinen viele Möglichkeiten eröffnet, am grossen Thema der Zukunft unseres Planeten mitzugestalten! Das Heft kann ab sofort zum Preis von 5,00 € zzgl. Versandkosten bezogen werden bei: Kurt Jacob, Mengersgereuth-Hämmern, Michelsweg 1, D - 96529 Frankenblick, Mail: kujac@web.de
Immer wieder erreichen uns Anfragen und Bestellwünsche zu Halstüchern und Poloshirts, Aufnähern und Aufklebern. Diese können über das Büro in Sosa bestellt werden! Die beliebten roten Dreiecks-Halstücher aus solidem Stoff mit aufgesticktem "GUT BRAND" gibt es in den Maßen 100/68/68 cm zum Preis von 12,00 € pro Stück zzgl. Versandkosten, Poloshirts mit dem gestickten Schriftzug "Europäischer Köhlerverein" auf der Vorderseite und einem gestickten Meileremblem auf der Rückseite zum Preis von 40,00 € pro Stück zzgl. Versandkosten, Aufnäher mit dem eingestickten Logo des EKV mit dem Durchmesser von etwa 9,5 cm zum Preis von 4,50 € pro Stück zzgl. Versandkosten, Aufkleber mit dem Logo des EKV mit dem Durchmesser von etwa 9,5 cm zum Preis von 1,00 € pro Stück zzgl. Versandkosten. Bestellanschrift: Europäischer Köhlerverein e.V., Hauptstr. 28, 08309 Eibenstock OT Sosa oder info@europkoehler.com
Zum 10. Europäischen Köhlertreffen in Neukirchen ist auch ein neuer Flyer des EKV erschienen. Im handlichen Kalenderformat sind wichtige Informationen zur Geschichte und zum aktuellen Stand des EKV knapp zusammengefasst. Zahlreiche Fotos von unterschiedlichen Aktivitäten illustrieren die Arbeit der europäischen Köhler und Köhlerfreunde exemplarisch. "Das ist der Europäische Köhlerverein…" kann kostenfrei bezogen werden bei: Europäischer Köhlerverein e.V., Hauptstr. 28, 08309 Eibenstock oder bei Karl Josef Tielke, Liethberg 20 A, 33178 Borchen (info@europkoehler.com).
Beim 10. Europäischen Köhlertreffen in Neukirchen konnte ein neues Produkt des EKV vorgestelltwerden: das KÖHLERSPIEL! In der Art der bekannten Leiterspiele lässt sich mit diesem Würfelspiel die Arbeit eines Köhlers vom Aufbau des Meilers über das Verschwelen bis zum Ernten der Holzkohle verfolgen. Eine geniale Möglichkeit, wie Kinder einen spielerischen Zugang zum Köhlerhandwerk bekommen können - am besten, wenn Eltern oder Grosseltern mit ihnen spielen und dabei noch Erinnerungen und Erlebnisse einfliessen lassen! Dank der grosszügigen Unterstützung der BIAG (Barbecue Industry Association Grill e.V.) können wir das Spielfeld zum Stückpreis von 2,50 € zzgl. Versandkosten anbieten. Wer gleich 5 Expl. bestellte, zahlt dafür lediglich 10,00 € zzgl. Versandkosten. Bestellungen bei: Europäischer Köhlerverein e.V., Hauptstr. 28, 08309 Eibenstock oder bei Karl Josef Tielke, Liethberg 20 A, 33178 Borchen (info@europkoehler.com).
Deutschland hat Ende 2014 erstmals 27 Traditionen und Wissensformen in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Zu den nach intensivem Bewerbungs- und Prüfungsverfahren aufgenommenen lebendigen Traditionen zählen auch Köhlerhandwerk und Teerschwelerei. Eine vergleichbare Anerkennung gibt es schon seit einigen Jahren in Österreich und der Schweiz.
Am 16. März wurden die Vereine und Initiativen, die Träger des immateriellen Kulturerbes sind, in der Landesvertretung Schleswig-Holsteins in Berlin ausgezeichnet. Die Staatsministerin für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters und Brunhild Kurth, Präsidentin der Kultusministerkonferenz und sächsische Kultusministerin, überreichten die Urkunden. Präsident Karl Josef Tielke und Ehrenpräsident Heinz Sprengel nahmen als Vertreter des Europäischen Köhlervereins an der Auszeichnungsveranstaltung teil. In einem Podiumsgespräch mit Vertretern von fünf ausgezeichneten Trägergruppen zeigte sich Karl Josef Tielke froh und dankbar über diese Anerkennung: "Mit dieser Anerkennung wird der grossen Bedeutung der Köhlerei und Teerschwelerei in der technischen und kulturellen Entwicklung der Menschheit Rechnung getragen. Ohne das Köhlerhandwerk wäre bis in's 18. Jahrhundert kein Gramm Erz geschmolzen und verarbeitet worden, ohne Teerschweler kein Schiff seetüchtig gewesen. Wir werden auch künftig alles daran setzen, das alte Handwerk unserer Vorfahren in Ehren zu halten, in seiner Vielfalt öffentlich zu praktizieren und den kommenden Generationen zu überliefern!"
Das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes ist ein Spiegelbild der kulturellen Vielfalt in Deutschland. Zum immateriellen Kulturerbe zählen traditionelle Bräuche und Feste, Wissensformen, darstellende Künste und Handwerkstechniken. Bis Ende November 2013 gingen in der ersten Bewerbungsrunde 128 Vorschläge aus der Zivilgesellschaft ein. Nach einer Vorauswahl in den Bundesländern und der Evaluierung durch ein unabhängiges Expertenkomitee der DUK wurden im Dezember 2014 die ersten 27 lebendigen Traditionen für das bundesweite Verzeichnis ausgewählt. Eine zweite Bewerbungsrunde wurde kürzlich eröffnet.
Alle 27 Gruppen, die ab sofort mit ihrer Tradition oder Wissensform im bundesweiten Verzeichnis vertreten sind, können fortan für ihre nicht-kommerzielle Arbeit ein Logo nutzen. Es steht für das Motto der Konvention in Deutschland: "Wissen. Können. Weitergeben."
(nach: Mitteilungen der Deutschen UNESCO-Kommission vom 12.12.2014, 10.03.2015, 16.03.2015, Foto: Deutsche UNESCO-Kommission/Christoph Löffler)
Mehr zum Thema in unserer Bildergalerie und unter www.unesco.de
Die frisch renovierten Räume unseres Archivs in Sosa wurden am 09. Oktober offiziell eingeweiht. Der Bürgermeister von Eibenstock, Uwe Staab, und der Ortsvorsteher von Sosa, Tobias Unger, nahmen an der kleinen Feierstunde teil und zeigten sich erfreut über die bleibende Präsenz des EKV im Erzgebirge. Präsident Karl Josef Tielke dankte den tatkräftigen Helfern des Köhlervereins Erzgebirge, besonders Dieter Marggraf, und unserem Archivar, Ehrenpräsident Heinz Sprengel, für die gelungene Renovierung der Archivräume sowie Ute Häcker und Uschi Konkol für die Bewirtung mit erzgebirgschen Broten. Neben einem Raum für die Archivalien stehen uns ein kleiner Büroraum und ein Besprechungsraum zur Verfügung. Eine Wand des Besprechungsraumes zieren die Wappen der Ausrichtungsorte aller bisherigen Europäischen Köhlertreffen. Jetzt ist reichlich Platz für viele weitere Bücher, Broschüren, Fotos, Filme usw. aus den Köhlerregionen Europas… Unser Archivar Heinz Sprengel sieht den Einlieferungen mit Freude entgegen!
Die an der Uni Paderborn angesiedelte NRW-Landesstelle Immaterielles Kulturerbe hatte zu einer Informationsveranstaltung nach Münster eingeladen. Interessierte potentielle Antragsteller sollte auf diese Weise Gelegenheit bekommen, sich mit den Rahmenbedingungen und dem Bewerbungsverfahren für die nächsten Möglichkeiten zur Eintragung in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes bzw. entsprechende Listen einzelner Bundesländer auseinanderzusetzen. Frau Prof. Eva-Maria Seng (Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Uni Paderborn) stellte die Grundlagen der UNESCO-Konvention von 2003 dar, Benjamin Hanke (Referent der Deutschen UNESCO-Kommission) erläuterte die Umsetzung dieses Abkommens in Deutschland. Karl Josef Tielke berichtete mit weiteren Vertretern schon anerkannter Kulturformen über den Weg zur Eintragung von Köhlerhandwerk und Teerschwelerei in das bundesweite Verzeichnis, die dabei gemachten Erfahrungen und erkennbare Auswirkungen der Anerkennung. In bisher zwei Bewerbungsrunden sind inzwischen 34 Kulturformen in das bundesweite Verzeichnis eingetragen. Am 01.04. 2017 startet die dritte Bewerbungsrunde.
(Auf dem Foto: Karl Josef Tielke im Gespräch mit Benjamin Hanke, DUK)


› zum Archiv

Europäischer Köhlerverein - ASSOCIAZIONE EUROPEA dei CARBONAI - Evropský uhlířský spolek - Association des Charbonniers d'Europe - European Charcoal Burners Association - Europäische Chöuerverein - Europejskie Stowarzyszenie Węglarzy - Europese Vereniging van Houtskoolbranders - Asociata Europeana Pentru carbonizarea Lemnului - Evropsk

Gut Brand


Startseite  |  Impressum  |  Kontakt  |  Datenschutz  |   8 | 182 | 1194